FUTTER: Verzweifelter Appell: „Holt unsere Familie aus Afghanistan raus!“

Nach Rakentenangriff aus Afghanistan geflüchtet

FUTTER-Kleine-Zeitung
Screenshot: https://futter.kleinezeitung.at/afghanistan-was-geht/

Das kann auch Masomah Regl bezeugen. Die 35-Jährige ist gebürtige Afghanin, die in Österreich lebt. Regl musste ihre Heimat im Alter von sechs Jahren verlassen, nachdem sie bei einem Raketenanschlag schwer verletzt worden ist. „Mein rechtes Bein musste amputiert werden.“ Sie hatte die Chance, in Österreich aufzuwachsen, hier zur Schule zu gehen, ihr Studium abzuschließen und ihrer Arbeit nachzugehen — eine Chance/Gelegenheit, auf die viele andere aktuell hoffen. „Ein Teil meiner Familie ist noch immer in Afghanistan. Meine Verwandten rufen mich jeden Tag mehrmals an und bitten darum, dass ich ihnen helfe.“ Sie sind dem Taliban-Regime hoffnungslos ausgeliefert. Ein verzweifelter Appell an die österreichische Regierung, den Regl kurz nach der Machtübernahme der Taliban auf Facebook postete, ging viral: „Holt unsere Familie dort raus““

Kein Österreicher und keine Österreicherin könne sich vorstellen, was aktuell in Afghanistan vor sich geht, so Regl…

Futter/ Die Kleine Zeitung hat den Beitrag auf ihrer Seite gelöscht. In der Wayback Maschine findest du den Beitrag dennoch -> https://web.archive.org/web/20210909035845/https://futter.kleinezeitung.at/afghanistan-was-geht/

Zufällige Beiträge aus dem Archiv
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.